Symptome einer menschlichen Infektion mit Würmern

Würmer beim Menschen, die Symptome ihrer Anwesenheit im Körper erfordern eine umfassende Untersuchung, eine genaue Diagnose. Erkrankungen des Verdauungssystems, der Lunge, des Blutes, der Muskeln und Gelenke sind nicht immer mit inneren Parasiten verbunden. Auf der anderen Seite lauern Helminthen auf einer Angeltour, in einem Kindersandkasten, in einem Gemüsegarten, in einem Garten und an Hunderten von anderen Orten. Wenn die Krankheit mit herkömmlichen Methoden nicht behandelt werden kann, dann ist es Es ist ratsam, auf Helminthiasis untersucht zu werden.

Parasitenwurm aus dem menschlichen Körper

Woher kommen menschliche Würmer?

Die Wahrscheinlichkeit, sich beim Menschen mit Parasiten zu infizieren, hängt von seinem Alter und seinem Tätigkeitsbereich ab. Ständige Präsenz in der Natur, Jagd, Fischfang, Garten, Gemüsegarten, erhöht das Risiko von Helminthen-Invasionen. Kontakte von Kindern mit Gleichaltrigen in Vorschuleinrichtungen, enge Interaktion mit Haustieren, Nichtbeachtung von Hygienevorschriften, schlecht gekochtes, frittiertes Essen erhöhen das Risiko, dass Würmer in den Körper gelangen.

Für eine wirksame Vorbeugung gegen menschliche Wurminfektionen ist es wichtig, ihre gefährlichsten Quellen genau zu verstehen.

Menschen küssen den Hund und infizieren sich mit Würmern

Die häufigsten Ursachen für das Eindringen von Parasiten in den Körper von Kindern und Erwachsenen:

  • Nichtbeachtung der Hygienevorschriften, Verzehr von Fleisch, Fischgerichten ohne ausreichende Wärmebehandlung;
  • enger Kontakt zu Infizierten innerhalb verschiedener sozialer Gruppen, enge Kommunikation mit Haustieren;
  • häufiger Kontakt mit Boden, Sand, Schwimmen in natürlichen Stauseen;
  • einige Insektenstiche.

So erfordern Jagd, Angeln, Strandsport, Reisen in ferne Länder, Leidenschaft für exotische Gerichte, Garten- und Gartenarbeit verstärkte Vorsorgemaßnahmen und erhöhte Aufmerksamkeit. Es sind diese Faktoren, die zu helminthischen Invasionen beitragen.

Der Ernst der Lage wird dadurch verschärft, dass es fast unmöglich ist, Helminthen im Frühstadium der Infektion zu identifizieren.

schmutzige Hände als Ursache für Würmer

Arten von helminthischen Invasionen

Eine große Anzahl von Menschen ist Wurminfektionen (Helminthiasis) ausgesetzt. Parasiten sind im ganzen Körper lokalisiert, beeinflussen innere Organe und schwächen das Immunsystem. Für einen effektiven Kampf gegen Helminthen ist es wichtig, die Merkmale ihres Lebens zu verstehen, was Parasiten sind.

Es gibt drei Arten von Würmern, die charakteristische Entwicklungsmerkmale aufweisen:

  • helminthen kontaktierenvollständig im Körper eines Wirtes entwickeln. Eier, die nach außen fallen, in eine Person zurückkehren und dort zu Larven reifen;
  • Geohelminthenunterscheiden sich dadurch, dass ihre Eier im Boden reifen und die Infektion des Menschen durch Kontakt mit Erde, Wasser erfolgt;
  • Biohelminthenin ihrem entwicklungszyklus wechseln sie mehrere eigentümer. Auch Insekten sind an der Übertragung dieser Parasiten beteiligt, aber am häufigsten gelangen die Würmer ohne ausreichende Wärmebehandlung durch den Verzehr von Fleisch und Fisch in den Körper.

Angesichts der Vielfalt und Komplexität der Lebenszyklen von Würmern ist es nicht immer einfach, Helminthiasen bei einem Erwachsenen zu identifizieren.

Beim Menschen werden mehr als 300 Arten von Helminthen parasitiert, die in drei Gruppen unterteilt werden können: Spulwürmer, Bandwürmer, Egel.

Rundwürmer

Diese Würmer werden Nematoden genannt. Parasiten dieses Typs werden am häufigsten bei allen helminthischen Invasionen gefunden. Zu diesen Helminthen gehören Madenwürmer, Spulwürmer, Hakenwürmer, Peitschenwürmer und Trichinellen.

Insgesamt gibt es mehr als 20. 000 Arten von Spulwürmern. Sie sind allgegenwärtig und das Risiko einer Ansteckung durch sie für den Menschen ist am höchsten.

Je nach Art treten unterschiedliche Krankheiten auf. Zum Beispiel verursachen Spulwürmer Askariasis, Madenwürmer - Enterobiasis, Hakenwürmer - Ankylostomiasis, Trichinella - Trichinose.

Nematoden befallen am häufigsten den Körper des Kindes. Zu den häufigsten helminthischen Infektionen zählen Askariasis und Enterobiasis. Symptome des Auftretens dieser Krankheiten können unter sorgfältiger Beachtung der eigenen Gesundheit und mit Hilfe von Tests festgestellt werden.

Wurm-Nematode aus dem menschlichen Körper

Bandwürmer

Diese Art von Parasiten wird Cestoden genannt. Ihre Besonderheit ist das Fehlen eines eigenen Verdauungssystems. Diese Bandwürmer ernähren sich von der gesamten Körperoberfläche. Solche Würmer zeichnen sich durch eine hohe Fruchtbarkeit aus: Sie legen bis zu 600. 000 Eier pro Jahr. Cestoden umfassen einen breiten und Zwergbandwurm, Rinder- und Schweinebandwürmer. Bei diesen Parasiten erfolgt der Lebenszyklus mit dem Wechsel mehrerer Wirte. Ihre Länge erreicht mehrere zehn Meter. Die Infektion mit Bandwürmern erfolgt durch den Verzehr von nicht ausreichend wärmebehandeltem Fleisch oder Fisch.

Sauger

Diese Art von Parasiten wird Trematoden genannt. Bei Erwachsenen und Kindern verursachen sie Krankheiten wie Opisthorchiasis, Clonorchiasis, Fascioliasis. Fluke Helminthen haben einen eigenen Darm und Saugnäpfe, mit denen sie sich an inneren Organen festsetzen. Sie sind Biohelminthen und leben im Laufe ihres Lebenszyklus in verschiedenen Stadien im Körper verschiedener Wirte.

Bei einer Infektion mit Trematoden kann die Behandlung sehr lange dauern. In verschiedenen Stadien ihrer Entwicklung wandern Egel durch den Körper. Diese Helminthen zerstören Lebergewebe, stören die Funktion der Gallenblase und der Bauchspeicheldrüse und beeinträchtigen alle Funktionen des Körpers.

Reife Parasiten sind im Magen, Darm, Gewebe und Organen lokalisiert und verursachen schwere Krankheiten. Dadurch werden die neurohumorale Regulation und die Verdauungsfunktion gestört.

Spezifische und unspezifische Symptome einer Infektion

Der Nachweis von Würmern ist im Anfangsstadium der Infektion eher schwierig, da die Larven keine Parasiten im weitesten Sinne des Wortes sind. Einige Hautkrankheiten, Verdauungsstörungen, Stuhlstörungen und Kopfschmerzen werden mit verschiedenen Krankheiten in Verbindung gebracht.

Die ersten Anzeichen von Helminthen im Körper manifestieren sich während der Vitalaktivität geschlechtsreifer Formen. Es sind die erwachsenen Würmer, die die größte Menge an Giftstoffen absondern, die den Körper vergiften.

Häufige Symptome helfen wahrscheinlich nicht, Helminthiasis zu erkennen:

  • Verdauungsstörungen;
  • Veränderungen im Appetit;
  • Kopfschmerzen;
  • erhöhte Müdigkeit, Apathie;
  • Hautausschläge anderer Art.

Einige Manifestationen sind charakteristisch für viele Krankheiten, so dass Ärzte, die versuchen, festzustellen, wie eine bestimmte Pathologie zu behandeln ist, oft Fehler machen. Nach dem Fehlen von Therapieergebnissen beginnen Spezialisten mit einer eingehenden Untersuchung des Patienten. Nur auf der Grundlage der Ergebnisse komplexer Analysen und spezialisierter Tests kann genau festgestellt werden, ob sich im Körper des Patienten Parasiten befinden.

Bauchschmerzen mit Würmern

Jede Art von Infektion mit Würmern hat unspezifische klinische Manifestationen.

  1. Enterobiasis ist gekennzeichnet durch Dermatitis, Bauchschmerzen, Entzündungen der weiblichen Geschlechtsorgane.
  2. Ascariasis wird von Hautausschlägen, vermindertem Appetit, lästigem Husten, Übelkeit und Veränderungen der Blutzusammensetzung begleitet.
  3. Diphyllobothriasis ist definiert durch Übelkeit, Schwindel, Schwäche, Stuhlstörungen, schmerzhafte Empfindungen im Unterleib, einen Strobil-Parasiten im Kot und eine Abnahme des Körpergewichts.

Spezifische Anzeichen einer Helminthiasis sind ziemlich selten. Dazu gehören Juckreiz in der Nähe des Anus mit Enterobiasis. Wenn Sie mit einer solchen Beschwerde in Kontakt treten, stellt der Arzt fast immer eine Infektion mit Madenwürmern fest.

Anzeichen bei Erwachsenen

Verdauungsstörungen sind das erste Anzeichen einer Helminthiasis bei Erwachsenen. Die Abfallprodukte von Parasiten vergiften den menschlichen Körper, verursachen Durchfall und eine Zunahme der Anzahl von Parasiten im Darm erschwert die Passage von Kot. Schleim, Fett im Stuhl, erhöhte Gasproduktion, Blähungen können auch auf innere Parasiten hinweisen.

Schwindel, Müdigkeit, Leistungsminderung, Völlegefühl oder Gewichtsverlust bei normalem Appetit sind Anzeichen, die Anlass für eine eingehende Untersuchung einer Person auf das Vorhandensein von Parasiten sind.

Darüber hinaus bestätigen Schmerzen, Schmerzen in den Gelenken, Dermatitis und Hautausschläge, Verfärbungen und brüchiges Haar in vielen Fällen das Vorliegen einer Helminthen-Invasion. Ein zwanghafter Husten, der nicht auf traditionelle Behandlungen anspricht, ist auch ein Symptom für innere Parasiten. Dieser Zustand tritt aufgrund der Migration von Wurmlarven in den Atemwegen auf.

Die irritierende Wirkung innerer Parasiten auf das Zentralnervensystem führt oft zu Depressionen, Angstzuständen und Schlafstörungen. In einigen Fällen treten aufgrund der nächtlichen Freisetzung von Würmern durch das Rektum Juckreiz und Schlafstörungen auf. Eine sorgfältige Einstellung zu Ihrem eigenen Körper ermöglicht es Ihnen, rechtzeitig Maßnahmen zu ergreifen, um die Entwicklung einer Helminthiasis zu verhindern.

Bestimmung der Helmintheninvasion bei Kindern

Aufgrund der Spezifität der Symptome einer Helmintheninfektion stellt sich oft die Frage, wie die Anzeichen einer Helmintheninvasion bei einem Kind zu erkennen sind.

Der Grund für eine eingehendere Laboruntersuchung des Körpers des Kindes auf das Vorhandensein von inneren Parasiten sind folgende Anzeichen:

  • Stuhlstörungen, Verdauungsstörungen;
  • erhöhter Speichelfluss morgens und nachts im Schlaf;
  • obsessiver Juckreiz im Anus;
  • Anzeichen einer Anämie;
  • Konzentrationsschwäche, erhöhte Aktivität des Kindes;
  • Schwächung des Immunsystems, die zu häufigen Erkältungen beiträgt;
  • erhöhte Schläfrigkeit, Hemmung von Reaktionen;
  • brüchige Nägel, trockenes Haar, Abschälen der Augenlider;
  • Vorliebe für süße Speisen.

Das Vorhandensein mehrerer dieser Symptome ist die Grundlage für die Kontaktaufnahme mit Spezialisten und die Durchführung von Tests. Bei Enterobiasis ist es nicht schwer, die Infektion mit Kenntnis des Aussehens der Würmer unabhängig zu bestimmen. Dazu sollte im Bereich des Anus des Kindes klebriges Papier geklebt werden. Beim Austritt aus dem Anus bleiben die Helminthen daran hängen.

Helminthiasis-Tests

Während ihres Lebenszyklus bewegen sich Helmintheneier mit Blut im Körper. Sie können im Gewebe der inneren Organe, der Lunge und des Gehirns verbleiben. Zu verstehen, welche Parasiten in verschiedenen Stadien ihrer Entwicklung gefährlich sind, hilft dabei, die Entwicklung von Komplikationen zu verhindern und irreparable Folgen zu vermeiden.

Eine wirksame Bekämpfung von Parasiten ist nur auf der Grundlage einer korrekten Diagnose möglich. Laboruntersuchungen von Kot, Blut, physiologischen Flüssigkeiten, Abschabungen und immunologischen Tests werden die Art der parasitären Invasion genau bestimmen.

Die Diagnose der meisten Helminthiasis beinhaltet die Analyse von Kot auf Eier von Würmern. Um Ascaris, Madenwürmer, zu identifizieren, wird zunächst der Anusbereich untersucht. Bei Mädchen wird zusätzlich aus der Vagina, dem Nabel und den Leistenfalten geschabt. Immunologische Tests zeigen für Helminthiasis charakteristische Antikörper. Mit Hilfe solcher Tests werden Veränderungen der inneren Organe, der Blutzusammensetzung und der physiologischen Flüssigkeiten bestimmt.

Zur genaueren Identifizierung von Parasiten werden Blut, Urin, Schleim, Auswurf und Muskelgewebe untersucht. Die mikroskopische Methode ermöglicht es, das Vorhandensein von Eiern, Teilen von Helminthen, genau zu diagnostizieren. Computertomographie, Ultraschall, Endoskopie, Biopsie helfen dabei, die Lokalisation von Parasiten zu bestimmen.

Bluttest auf Würmer

Behandlung von Helminthen

Ein Wurmbefall, der den Körper von innen befällt und schwächt, kann eine Reihe schwerer Krankheiten verursachen, die manchmal sogar zum Tod führen. Wenn eine Helminthiasis festgestellt wird, ist eine komplexe Behandlung vor dem Hintergrund der Stärkung der sanitären und hygienischen Maßnahmen erforderlich. Bettwäschewechsel, ständige Nassreinigung, Lüften der Räumlichkeiten, Bügeln mit einem heißen Bügeleisen ist ein wesentlicher Bestandteil einer effektiven Therapie.

Aufgrund der Toxizität von Anthelminthika sollten sie unter Aufsicht des behandelnden Arztes angewendet werden. Bei der Verschreibung eines Behandlungsverlaufs verlässt sich ein Spezialist auf die Ergebnisse von Analysen und berücksichtigt die Eigenschaften des Organismus eines bestimmten Patienten.

Basierend auf umfangreichen Daten wählt der Arzt die am besten geeigneten Medikamente aus, die beim Patienten keine Nebenwirkungen und keine allergischen Reaktionen verursachen. Darüber hinaus befinden sich Helminthen im menschlichen Körper in ständiger Entwicklung, daher sollten therapeutische Wirkungen die Phasen des Lebenszyklus von Parasiten berücksichtigen. Das beste therapeutische Ergebnis wird durch eine komplexe Behandlung erzielt, die in mehreren Schritten im Abstand von 2-3 Wochen durchgeführt wird.

Wie kann man eine Ansteckung vermeiden?

Jede Krankheit kann leichter verhindert als geheilt werden. Angesichts der Prävalenz von Helminthen in der Umwelt sollte jede Person genau wissen, was zu tun ist, um eine helminthische Invasion zu verhindern.

Die folgenden wirksamen Möglichkeiten, eine Infektion mit Würmern zu verhindern, können unterschieden werden:

  • nach dem Kontakt mit Haustieren, Sand, Erde, Schwimmen in natürlichen Stauseen sollten Sie Ihre Hände gründlich waschen und Ihre Nägel reinigen.
  • Obst, Gemüse, Beeren, Kräuter aus dem Garten und Gemüsegarten müssen gewaschen und mit kochendem Wasser verbrüht werden;
  • es ist ratsam, den Kontakt von Kindern mit Tieren, die viel Zeit auf der Straße verbringen, einzuschränken;
  • versuchen, das Eindringen von Fliegen in Wohnräume, insbesondere in die Küche, zu verhindern;
  • beim Schwimmen im offenen Wasser kein Wasser schlucken;
  • wenn Wasser aus einem Brunnen verwendet wird, ist es besser, bakterizide Filter zu verwenden oder es abzukochen.
  • wenn bei einem Kind Anzeichen einer Enterobiasis auftreten, ist es notwendig, die Bettwäsche ständig zu wechseln, das Zimmer zu reinigen, und alle Familienmitglieder benötigen medizinische Maßnahmen.
  • beim Garen von Fleisch und Fisch müssen diese Produkte gründlich wärmebehandelt werden;
  • Es wird empfohlen, natürliche anthelmintische Produkte in die tägliche Ernährung aufzunehmen: Knoblauch, Kürbiskerne, Leinöl, Rainfarn, Pfifferlinge.

Durch Vorkehrungen und Einhaltung der Hygiene- und Hygienevorschriften wird jede Person die Wahrscheinlichkeit einer Ansteckung mit Helminthen erheblich reduzieren.